logotype

Totempfahl

Totempfähle waren bei den nordamerikanischen Ureinwohner -dem sogenannten Indianer- so etwas wie bei uns Europäer ein Grabmahl-Grabstein oder Gedenkstein.

Die Eule wurde bei sehr vielen Stämmen neben dem schlauen Raben als Tier der Weisheit verehrt und ist meist zu oberst auf den Pfählen dargestellt.
Darunter ein Indianer, der soll entweder einen Häuptling oder ein Angehöriger des Stammesführer darstellen.
Der Büffelkopf hat auch etwas mit Verehrung zu tun. Der Büffel war eine Nahrungsquelle und ein Lieferant von verschiedenen anderen Dingen. Fell für die Zelte und Schlafplatz, Knochen für Werkzeuge und Waffen.
Im unteren Teil wurden oft die Waffen dargestellt, mit denen der Verstorbene besonders gut umgehen konnte. Auch wurden oft Tiere abgebildet, die derjenige oft erlegte, wie z.B. Bären, Wölfe, Hirsche usw. In diesem Fall eine Schlange, die auch von den Indianer gegessen wurde.
Die Namensgebung "Indianer" kommt aus West Indien. Man glaubte bei der Entdeckung des amerikanischen Kontinents man habe Indien gefunden.

Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Schnitzer Bruno, der sich die Zeit genommen hat das DUKE-RANCH Schild zu gestalten und den sehr eindrucksvollen Totempfahl zu schnitzen.

Totempfahl Totempfahl Totempfahl  

Facebook

Duke Ranch auf Facebook

Neuster Artikel

Termine 2020

Die Termine für die neue Saison sind da!

Weiterlesen ...
top
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu ermöglichen. Mehr...